letterbook

Schreiben hat sich schon oft als reinigende Form der Kommunikation bewährt. Doch was unterscheidet das geschriebene Wort vom gesprochenen? Und was macht es so besonders?

1 Schreiben ist ehrlich

Gedanken sind schnell ausgesprochen. Und so schnell sie mitgeteilt wurden, so schnell vergisst man sie auch wieder. Man überlegt nicht immer zweimal, wie und was man zum Ausdruck bringt. Das ist beim Schreiben anders. Geschriebenes ist für die Ewigkeit. Insbesondere wenn deine Worte an eine andere Person gerichtet sind, wirst du sie genau wählen. Zudem sind wir oftmals mutiger, einer Person etwas in geschriebener Form mitzuteilen als im Gespräch von Angesicht zu Angesicht. Schreiben verhilft dir nicht nur zu Klarheit über dich selbst, sondern bietet auch eine Art Schutzraum, in dem du dich geborgen fühlst und der Mut macht, ehrlich zu sein; zu dir selbst und zu anderen.

2 Schreiben schenkt dir Ich-Zeit

Zeit ist für fast alle Menschen Mangelware. Die meiste Zeit investieren wir in Arbeit, in Hobbys und in den Umgang mit Menschen. Und auch wenn der Sonntagmorgen auf dem Tennisplatz oder das Bierchen am Feierabend in geselliger Runde uns viel Energie schenkt, bleibt die Auseinandersetzung mit sich selbst auf der Strecke. Wenn du beginnst deine Gefühle und Gedanken aufzuschreiben, schenkst du dir diese, für deine Persönlichkeitsentwicklung so wichtige, Ich-Zeit. Aber nicht nur deine persönlichen Erfahrungen, die du beispielsweise in deinem eigenen Tagebuch oder gemeinsamen Tagebuch für Paare verarbeitest, haben in dieser Zeit Platz. Wenn du gerne Geschichten erzählst oder Gedichte schreibst, hilft dir dieser kreative Prozess außerdem, deine individuelle Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen, zur Ruhe zu kommen und deine Gedanken weilen zu lassen. Insbesondere wenn du das ganz altmodisch mit dem Stift in der Hand tust. Diese Art der Entschleunigung macht dich für viele Lebensaufgaben fit und hilft dir, dich auf das Wesentliche zu fokussieren.

3 Schreiben macht glücklich

Wie zuvor beschrieben, steckt Schreiben voller positiver Effekte und Glücklichmacher: Es hilft bei deiner Selbstreflexion und Persönlichkeitsentwicklung. Es ist befreiend und ehrlich. Es ist entschleunigend, folgt nur deinen eigenen Regeln und gibt Raum zur Entfaltung. Und darüber hinaus ist es für die Ewigkeit. Das geschriebene Wort bleibt und du kannst dich noch Tage, Wochen und Jahre später daran erfreuen. Viele von uns kennen das schöne Gefühl ein Tagebuch aus Kindheitstagen in die Hand zu nehmen und darin zu stöbern. Es ist erstaunlich wie viel man vergisst und wie viel man auch noch im Nachhinein über sich selbst lernt. Es ist ein wunderbares Geschenk an dich selbst, schwarz auf weiß zu sehen, wie du dich entwickelt hast. Wenn du außerdem deine Worte mit jemanden in einem Brief oder in eurem gemeinsamen Tagebuch teilst, machst du auch diese Person glücklich. Und bekanntlich trägt das Glück der lieben Menschen an unserer Seite einen großen Teil zu unserem eigenen Glück bei.

Da ich persönlich ein großer Fan vom Teilen bin und das Schreiben vor einiger Zeit für mich wiederentdeckt habe, habe ich letterbook entwickelt. Dieses Tagebuch für Paare, Freunde und Familien ist mein Ort geworden, all die schönen Seiten des Schreibens wirken zu lassen. Wenn du es auch ausprobieren willst, findest du hier mehr Informationen zu letterbook – das Tagebuch für Paare.

Alles Liebe,

Karen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.